Am Morgen

So, mal wieder ein bisschen Text.

Ich könnte mich über das Wetter auslassen, die Stromnachzahlung, oder die mangelnde Bereitschaft der Parteien eine Regierung zu bilden.
Ich könnte auch über gute Vorsätze und deren Einhaltung philosophieren, darüber, dass immer alles teurer wird, oder ob Dieselfahrzeuge in 2018 überhaupt noch rentabel sein dürften.

Tatsächlich fehlte im aktuellen Bild noch das gewisse Etwas, ein i-Tüpfelchen, ein Highlight.
Also ganz ohne Fokusobjekt war ja dann doch doof, bei einer mäßig spannenden Szene.
Jetzt sitze ich hier und warte, dass Photoshop mir eine 3D-Glaskugel fertig rendert.  Zum 5. Mal mittlerweile, denn entweder es passt die Belichtung nicht, das Material ist beschhhheiden oder die Position samt Schatten ist unterirdisch. Die Kugel in Blender zu basteln ist einfacher, bekomme die Texturen aber nicht rüber und bin kaum motiviert, mich noch irgendwo einzulesen.

Um Nerven zu schonen sollte man sich allein deshalb eine Glaskugel käuflich erwerben. Sind ja recht nett die Dinger, und spätestens im Alpenpanorama eine echte Schau.
Aber a) sind jene die für fotografische Zwecke geeignet sind nicht günstig, und b) bräuchte ich vermutlich x verschiedene Größen.
Der Spaßeffekt wäre nach 2-3 Bilder dahin und das gute Stück würde voraussichtlich im Regal verstauben. Also lieber nochmal probieren, und warten.

Bei „Glas (Glatt)“ in der Materialwahl sieht man schonmal gar nichts. Systemabsturz, Neustart, Lightroom startet ohne Katalog in den Standard-Voreinstellungen. Nase voll, Feierabend.

Eigentlich ein Fall für Dimension CC, warte aber noch mit der Testversion bis zum Urlaub.

%d Bloggern gefällt das: