Mittleres Fieber, Hohes Fieber, zu hohes Fieber, nächtlicher Krankenhausbesuch. Zum „Glück“ „nur“ Hand-Mund-Fuss; Schmerzhafte Bläschen im Mundraum, verhindern das Trinken, Bläschen fast überall am Körper, Magen-Darm-Geschrutz, feuerroter Popo schmerzt gewaltig, wenig Schlaf und viele, viele Tränen.

So die nicht mal dramatisierte Fassung unserer Weihnachtsgeschichte 2017. Es war unser erster Heiligabend mit Kind und eigenem Baum, welches wir nicht wie in allen Vorjahren bei Verwandten verbrachten, sondern Daheim.
Und pünktlich zum Fertigmachen für das Krippenspiel kam die erste Fiebermeldung. Und so nahm die Story, ihren Lauf.

%d Bloggern gefällt das: