Lichtensteins altes Bahnhofsgebäude würde man mitnichten als modern bezeichnen. Oder als architektonisches Meisterwerk. Oder auch nur als schön.
Heutzutage geht es vielen Bahnhöfen kleinerer Städte wohl so, dass sie leerstehen und durch einzelne Fahrkartenautomaten und Unterständen an den Bahnsteigen ersetzt wurden. Sofern nicht rückgebaut, stehen sie nun so in der Gegend rum und vergammeln.
Der Wandel der Zeit… Ich kann mich zum Beispiel nicht daran erinnern, wann ich zuletzt ein Bahnticket an einem Schalter gekauft habe, genau wie ich beileibe nicht mehr rekonstruieren kann je an einem Bankschalter Geld abgeholt zu haben.
Von daher musste der Bahnhof in ein wenig fröhliches Licht gesetzt werden. Ich hatte es zunächst versucht, war aber vermutlich zur falschen Tages- / und Jahreszeit dort. Sofern ich also eine Idee habe, Lost-Place-Gebäude heiter ablichten zu können, werde ich dies nachholen.
Weil ich aber zunächst etwas Zeit in die erste Entwicklung gesteckt habe, möchte ich sie nicht vorenthalten. Ganz schön daneben, auf anderen Motiven aber denkbar passend. Und mir war nicht danach, Parolen und Grafitti zu entfernen oder die Fassade „aufzuräumen“. Auch das Kabel gehört dorthin.
%d Bloggern gefällt das: