Die Fabrik | Schnee zum 1. Advent

Nachmittagsspaziergang mit Töchterchen. Meine Intention war ursprünglich Locations zu spotten für den Supermond. Was ein Satz! Also suchten wir bei anfangs klarem Himmel ein passendes Guckloch auf den zu erwartenden Mondaufgang mit Vorder- und Mittelgrund zwischen Häuserzeilen an einem langgezogenen Hang.

Nach jeder Häuserwand kamen allerdings neue Gebäudezeilen, sodass die Aktion ziemlich glücklos endete. An der alten, leerstehenden Fabrik in Lichtenstein vorbeigekommen, machte mir die Sonne aber noch einmal ein Geschenk. Das Kind schlief und Papa löste eine Mehrfachbelichtung nach der Anderen aus. Es gab noch dramatischere Himmel, aber nicht in dieser Perspektive…

Das Gelände der ehemaligen DDR-Textilfabrik ist für Lost-Place Aufnahmen mehr als reizvoll, den Zutritt müsste ich mir allerdings unbefugt verschaffen, und wer weiß wohin man dort drin nicht alles durchfällt. Oder wer sich dort verschanzt hat. Aber es kitzelt…

Nicht viel Später verdunkelte sich der Himmel rechtzeitig zur goldenen Stunde. Mein Supermond-Abenteuer ist somit passé. Meine Frau freute sich aber über Schnee, und für mich gab es Stollen und Lebkuchen. Das ist doch auch was.

Um unserem Ersten Schnee im Erzgebirge (im Vorland) eine würdevolle Erinnerung zu schaffen (und mein flexibles Ministativ direkt an der Schirmstange zu testen) hielt ich einfach mal die Lumix drauf. Auf mobilen Endgeräten kommt der Schnee nicht wirklich rüber, musste ich feststellen.

Merke: Schirmstangen sind mit offenem Schirm nicht gerade ein Beispiel von ruckelfreier Stabilität. Immer noch besser, als aus der Hand.

Einen frohen 1. Advent!

%d Bloggern gefällt das: