Magic Moments

Weniger ist manchmal mehr

Ich wollte ihn schweben lassen, den Tropfen.
Die Dinger hängen bei uns in verschiedenen Formen in der Wohnung rum, da die Tante meiner Frau so freundlich war uns ein paar zu basteln. Unsere Tochter liebt es inniglich sie anzusehen, vor allem wenn sich das Sonnenlicht darin bricht.

So wollte ich clever sein und eine provozierte Lichtbrechung als quasi magisch-schwebende Kugel darzustellen. War dann doch nicht so. Ist an der Nachbearbeitung gescheitert. Kreativ-Loch.

Hier noch das eigentliche Workfile, nach dessen gut 1-stündiger hin- und Herbearbeitung ich mich schließlich doch entschied, ein nur optimiertes Bild aus der Session auszuwählen;

Aber die Lichtspuren sind echt! Meine Frau hat interessante Formen mit einer Taschenlampe in die Dunkelheit gezaubert…

%d Bloggern gefällt das: